2013

Hängetisch | Kicker | Stehtisch | Pizza

Die FLOTTE Maja sticht in See

Die Jungfernfahrt der FLOTTE Maja
Die Jungfernfahrt der FLOTTE Maja

Vom 21. bis 22. Juni 2013 fand in Nürnberg auf dem Großen Dutzendteich die 14. Deutsche Betonkanu-Regatta statt.

Dieses Mal war die TU Darmstadt wieder mit zwei Wettkampfbooten am Start: „FLOTTE Maja“ und „FLOTTE Willi“.

Betreut wurde das Team von Dipl.-Ing. Peter Ramge und Moien Rezvani M.Sc. vom Institut für Massivbau.

Eckdaten

  FLOTTE Maja FLOTTE Willi
Länge 5,0 m 5,0 m
Breite 82 cm 78 cm
Bordwandhöhe 24 cm 28 cm
Gewicht 109 kg 84 kg
1. Mannschaft Wettkampf Damen:
Jasmin von Puttkamer
Lisa Heinze
Wettkampf Herren:
Florian Glöckner
Stanislaus Klein
2. Mannschaft Wettkampf Herren:
Frederik Hannappel
Laurin Rumler
Wettkampf Damen:
Magdalena Mandel
Marleen Fischer
FLOTTE Maja beim Training
FLOTTE Maja beim Training
FLOTTE Willi bereit für den Wettkampf
FLOTTE Willi bereit für den Wettkampf

Die Boote wurden von den Studierenden ab Oktober 2012 selbständig neu entwickelt. Dabei wurde weder auf eine vorhandene Schalung noch auf eine alte Konstruktionsidee zurückgegriffen. Das dominierende Gestaltungs- und Konstruktionselement ist die Sechseckwabe, daher auch der Bezug zu Biene Maja und ihrem besten Freund, dem Willi. Beide Boote bestehen aus einer Skeletstruktur aus schwarz pigmentiertem UHPC und mit Leichtbeton ausgefachten Wabenflächen. Die Wabenflächen sind dabei jeweils in Farbabstufungen in Gelb- bzw. Rottönen gehalten. Ausgehend von der weißen Mitte wird die Farbe zu den Bootsspitzen hin immer intensiver. Bei der gelben „FLOTTE Maja“ ist die Wabenstruktur nur außen sichtbar, innen ist sie komplett mit einer dunkelgelben Leichtbetonschicht ausgekleidet. Bei „FLOTTE Willi“ unserem zweiten Boot sollte alles perfektioniert werden: Hier sind nur die einzelnen Wabenflächen mit Leichtbeton ausgefacht. Auf eine komplette Innenauskleidung wurde verzichtet, sodass die Wabenstruktur und der Farbverlauf, der hier in sieben unterschiedlichen Farbabstufungen realisiert wurde, auch von innen sichtbar sind.

Obwohl wir bei den sportlichen Wettkämpfen nicht so erfolgreich waren und auch bei Konstruktion und Gestaltung jeweils nicht unter die Topplätze gekommen sind, haben wir dennoch den „ersten Preis“ gewonnen, nämlich Platz drei beim T-Shirt Wettbewerb. Da bei der Verkündung der T-Shirt Prämierung am Freitagabend mit Platz drei begonnen wurde, war dies in der Tat der erste Preis, der während der Betonkanu-Regatta 2013 vergeben wurde.

Betonkanuteam 2013 von links nach rechts: hinten: Patrick Scheich, Christian Herget, Sebastian Hofmann, Frederick Hannappel, Laurin Rumler, Florian Glöckner, Peter Ramge, Thomas Fundneider, Moritz Desch, vorne: Marleen Fischer, Stanislaus Klein, Jasmin von Puttkamer, Lisa Heinze, Magdalena Mandel
Betonkanuteam 2013 von links nach rechts: hinten: Patrick Scheich, Christian Herget, Sebastian Hofmann, Frederick Hannappel, Laurin Rumler, Florian Glöckner, Peter Ramge, Thomas Fundneider, Moritz Desch, vorne: Marleen Fischer, Stanislaus Klein, Jasmin von Puttkamer, Lisa Heinze, Magdalena Mandel

Im Namen des ganzen Teams bedanken wir uns bei den Sponsoren, die uns entweder mit Geld oder Sachspenden unterstützt haben und somit eine Teilnahme überhaupt erst ermöglicht haben.

Facebookseite des Betonkanuteams: www.facebook.com/BetonkanuTUDarmstadt

Offizielle Betonkanu Regatta Homepage: www.betonkanu-regatta.de