Facility Management

Facility Management

Überblick

Als Resultat aus einer stetigen Weiterentwicklung der arbeitsteiligen Wirtschaftsform ist Facility Management im heutigen Begriffsverständnis eine Managementdiziplin für die materiellen Vermögenswerte, die eine Organisation für ihr Kerngeschäft benötigt. Das Aufgabenfeld von FM erstreckt sich damit auf die Gesamtheit aller Leistungen, die die Primärprozesse des Kerngeschäftes unterstützen und deren Effektivität verbessern. Die allgemeine Zielsetzung für diese Sekundärprozesse besteht darin, die kostenrelevanten Vorgänge rundum die Primärprozesse einer Organisation permanent zu analysieren und zu optimieren.

Fokussiert auf das Gebiet der Bauwirtschaft bestehen die Herausforderungen im FM – und daraus abgeleitet der Forschungsbedarf – in der ökonomischen Optimierung von Gebäuden und insbesondere von gebäudetechnischen Anlagen über ihren Lebenszyklus. Die energetische Gebäudeoptimierung, die ressourcenschonende Bauwerkserrichtung, Instandhaltung und Entsorgung sowie der energieeffziente Gebäudebetrieb sind dabei die Handlungsfelder des Facility Managements, die am Fachgebiet Massivbau seit mehr als 10 Jahren erforscht werden.

Im Einzelnen umfassen unsere Forschungsthemen:

  • die Prognose der Nutzungs- und Betriebskosten von Gebäuden und technischen Anlagen mit dem Schwerpunkt energetischer Gebäude- und Anlagensimulationen in Stundenbilanzverfahren (Optimierung des Energiebedarfs)
  • den energieeffizienten Betrieb von Bestandsgebäuden (Minimierung des Energieverbrauchs)
  • die Prognose und Optimierung des regenerativen Deckungsanteils bei der Energieversorgung von Gebäuden und Bewertung des Einflusses auf die Lebenszykluskosten
  • die Prognose der Lebensdauern und der Trennbarkeit von Bauteilen und Bauelementen

Das Thema Nachhaltigkeit als Megatrend der Bau- und Immobilienwirtschaft ist in Grundzügen bereits auch auf dem FM-Markt wahrnehmbar und wird in den nächsten Jahren große Auswirkungen auf den Forschungsbedarf im Facility Management haben. Der Forschungsansatz, der am Fachgebiet Massivbau im Bezug auf die „Nachhaltigkeit im Gebäudebetrieb“ verfolgt wird, besteht darin, die umfassenden Forschungsergebnisse und Erfahrungen, die seit 1997 bereits für das substanzielle Gebäude erarbeitet werden konnten, auf die Betriebsphase zu adaptieren und weiterzuentwickeln.

  • Abb. 1: Ablauf und Prinzip des Stundenbilanzverfahrens für den Nutzenergiebedarf zur thermischen Luftaufbereitung
  • Abb. 2: Kategorisierung der Anlagentechnik: Bilanzbereiche zur Energiebedarfsberechnung und Ansatzpunkte zur Energieverbrauchsreduzierung

… weitere Informationen zum Forschungsgebiet Facility Management

Softwaretools
Aus einer langjährigen Forschungstätigkeit zur Energiebilanzierung von Gebäuden und Anlagensystemen unter betriebsnahen Randbedingungen am Fachgebiet Massivbau sind die beiden Softwaretools BUBI und EInrA hervorgegangen. Bei BUBI und EInrA handelt es sich um praxisorientierte Entwicklungsauskopplungen mit denen auf der Grundlage fundierter Forschungsergebnisse Simulationsberechnungen für den Energiebedarf von Gebäuden und raumlufttechnischen Anlagen möglich ist:

  • BUBI: BeUrteilung von BauInvestitionen
    • Mit dem Softwaretool BUBI können insbesondere thermische Gebäudesimulationen für die raumweise Modellierung von Büro- und Verwaltungsgebäuden in Stundenbilanzverfahren durchgeführt werden.
    • Als Simulationsergebnisse werden die berechneten Verbrauchsmengen für Wasser, Abwasser, Heizung, Strom und Kälte zur Prognose der Betriebskosten verwendet.
    • Weitere Informationen über die Modellierung, die Berechnung, den Umfang und die Einordnung der Prognosergebnisse finden Sie hier.
  • EInrA: Energetische Inspektion raumlufttechnischer Anlagen
    • Das Softwaretool EInrA berechnet für ein realitätsnahes Modell des Gesamtsystems einer RLT-Anlage die Energiebedarfskennwerte, die zur Konditionierung und Förderung von Raumluft nötig sind.
    • Ausführliche Informationen über EInrA finden Sie hier.
    • Eine Kurzinformation über EInrA finden Sie hier.

Auszeichnungen im Forschungsgebiet Facility Management

  • 1. Preis im Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“, 2011:
    • Titel: EInrA – Energetische Inspektion raumlufttechnischer Anlagen: Software zur Simulation und Optimierung des Nutzenergiebedarfs und der Energieeffizienz von RLT-Anlagen
    • Autoren: C. Siegel, B. v. Wolf-Zdekauer, S. Buddenberg

  • Award for outstanding Paper and Presentation at 8th fib PhD-Symposium, DTU Kgs. Lyngby, Copenhagen, 2010:
    • Titel: A Benefit-based Approach for Authentic Evaluation of Energy Efficiency of Cooling Systems
    • Autor: B. v. Wolf-Zdekauer

  • Energie-Preis 2009 des Beirates des TU Darmstadt Energy Center e.V. für die beste Diplomarbeit:
    • Titel: Verifikation eines Bilanzierungsverfahrens für den Nutzenergiebedarf zur energetischen Luftaufbereitung
    • Autor: C. Siegel

  • GEFMA – Förderpreis 2005, Facility Management
    • Titel: Ein softwaregestütztes Berechnungsverfahren zur Prognose und Beurteilung der Nutzungskosten von Bürogebäuden, Dissertation
    • Autor: G. W. Riegel

  • 2. Platz des DVP-Förderpreis 2005
    • Titel: Ein softwaregestütztes Berechnungsverfahren zur Prognose und Beurteilung der Nutzungskosten von Bürogebäuden, Dissertation
    • Autor: G. W. Riegel

  • 1. Preis im Wettbewerb „Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft“, 2005:
    • Titel: Entwicklung eines Prognosemodells der Betriebskosten für Bürogebäude
    • Autor: B. v. Wolf-Zdekauer